Spielnachmittage

 

Wann:    Jeder Mittwoch von 14:00 - 17:00 Uhr (ausser Schulferien)

Kosten:  CHF 20.00 (Geschwisterrabatt 20%)

 

Pädagogische Grundlage

An den Spielnachmittagen steht immer das FreieDraussenSpiel im Vordergrund. Die Kinder dürfen und sollen eigene Ideen mit- und einbringen, was sie im EWaLuLi Garten spielen wollen. Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Im Sand spielen mit Wasser und Steinen, mit Schaufel und Eimer. Auf Bäume klettern. Trampolinspringen. Tiere füttern und streicheln. Jurakalksteine nach Kristallen untersuchen und meisseln, Feuer machen und darauf Kochen, Mit Zwergen spielen oder auch einfach faulenzen. Ich habe auch Material (wie Seile, Ton, Werkzeug etc.), was die Kinder hervornehmen dürfen.

Auch bietet der Garten zahlreiche Schlupfwinkel und Nischen für fantasievolle Rollenspiele, Spiel mit Zwergen oder Wildtieren wie Schnecken und Käfer.

An diesen Nachmittagen gebe ich wenig Inputs und versuche Ideen von den Kindern aufzunehmen und motiviere sie achtsam, weiter zu spielen. Oft entsteht wirkliches kreatives Spiel erst nach einer Phase von Langeweile, welche meist als unangenehm empfunden wird. Ich versuche da zu helfen und zu unterstützen ohne zu fest einzugreifen. 

Die Altersunterschiede der Kinder unterstützen das Abschauen/Nachahmen und so lernen sie ganz natürlich nach ihren eigenen Bedürfnissen.

Natürlich entstehen auch Konflikte. Jedes Kind trägt seine Erlebnisse und Gefühle vom Tag mit sich herum. Und manchmal entlädt sich Angestautes, manchmal heftig. Da greife ich ein, denn niemand darf zu Schaden kommen! Zum Glück haben wir unsere Sprache und können Klären und uns entschuldigen. Ich vermittle klar, wir alle sind genau so richtig wie wir sind und trotzdem machen wir Fehler und das dürfen wir auch

Ablauf

Meist kommen die Kinder und beginnen gleich zu spielen. Um ca. 15.30 essen wir zusammen ein Zvieri.

Wir sind die ganze Zeit draussen, auch wenn es regnet oder schneit. Zum Wärmen machen wir Feuer und zum Abkühlen im Sommer haben wir Wasser und Schatten.

Das WC darf drinnen benutz werden.

Die Gruppe kann bis zu 10 Kinder umfassen. Das heisst, das einzelne Kind muss sich selbständig bewegen, seine Bedürfnisse äussern und sich an wenige, aber wichtige Sicherheitsregeln aus Achtung zu allen Lebewesen im Garten, halten können.

Die Kinder werden vom Spielen in der Natur sichtbare Spuren zeigen. Deshalb ist es ratsam, die Kinder entsprechend zu kleiden.

Den Nachmittag schliessen wir nach dem Aufräumen gemeinsam mit einem Lied/Geschichte ab und verabschieden uns.